Karstadt: Mitarbeiter klagen gegen Kündigungen

Arbeitsgericht Essen: Karstadt-Mitarbeiter klagen gegen Kündigungen

Bei der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt wehren sich Dutzende Mitarbeiter vor Gericht gegen ihre Kündigung. Viele müssen aufgrund der Filialschließungen um ihre Existenz fürchten.

"Ja, es gibt Kollegen, die geklagt haben, um eine Weiterbeschäftigung zu erreichen", sagte der Betriebsratschef der Essener Karstadt-Zentrale, Arno Leder, der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ/Donnerstag). Das Arbeitsgericht Essen bestätigte dem Blatt, dass bisher 65 Klagen eingegangen seien. Das Unternehmen wollte sich auf "WAZ"-Anfrage nicht äußern.

Erste Verhandlungen seien für kommende Woche geplant, sagte Richterin Katja Buschkröger der Zeitung. Bundesweit hatten nach Angaben der Gewerkschaft Verdi etwa 1400 Karstadt-Mitarbeiter eine Kündigung erhalten. In der Essener Hauptverwaltung sollen laut Betriebsrat rund 350 Stellen wegfallen.

(dpa)