1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

2-Stunden-Zeitfenster für Kunden: Hermes will genauer über Zustellungen informieren

2-Stunden-Zeitfenster für Kunden : Hermes will genauer über Zustellungen informieren

Kunden des Paketversenders Hermes sollen einem Medienbericht zufolge künftig bereits am Tag vor der Zustellung erfahren, zu welchem Zeitpunkt ihre Sendung geliefert wird. Dazu werde ein Zeitfenster von zwei Stunden angegeben, sagte Hermes-Chef Hanjo Schneider.

"Wenn Sie dann nicht zuhause sind, bekommen Sie die Möglichkeit, per SMS oder E-Mail zu antworten, dass sie das Paket lieber am Samstag erhalten möchten", sagte er der "Frankfurter Rundschau". Noch in diesem Jahr sei ein erster Test geplant, wahrscheinlich in Nordrhein-Westfalen. 2014 werde das Konzept flächendeckend ausgebaut.

"Was uns zudem sehr entgegen kommen würde sind Nutzerprofile, wo Kunden ihre Zustellpräferenzen hinterlegen können", sagte Schneider weiter. "Nehmen wir einen fiktiven Kunden, der uns signalisiert: von Montag bis Freitag braucht ihr nicht zu kommen, weil ich bei der Arbeit bin. Samstags bin ich aber an der Ostsee und will mein Paket auch dorthin geliefert bekommen. Oder zu bestimmten Zeiten in die Firma." Schneider plädierte dem Bericht zufolge zudem dafür, für die bislang meist kostenlosen Rücksendungen eine Gebühr zu erheben. Er sei davon überzeugt, dass sich in der gesamten Branche vieles ändern werde, wenn die Bereitschaft wachse, hochwertigen Service auch angemessen zu vergüten.

(dpa/felt)