1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Angst vor Dioxin-Eiern: Gesperrter Hof in Minden teilweise wieder frei

Angst vor Dioxin-Eiern : Gesperrter Hof in Minden teilweise wieder frei

Ein Hof in Nordrhein-Westfalen, der wegen PCB-belasteter Bio-Eier gesperrt wurde, darf seine Eier aus konventioneller Haltung wieder verkaufen. Die Eier aus diesem Bereich seien nicht mit den dioxin-ähnlichen Stoffen PCB verunreinigt, sagte eine Sprecherin des Landkreises Minden-Lübbecke in Ostwestfalen.

Die Sperrung dieser Ställe hob der Kreis am Ostermontag wieder auf. Die Sperre für die Bio-Eier bleibe weiter bestehen, hieß es. Weil die Ursache für die Belastung mit den giftigen Stoffen noch unklar ist, hatte sich das NRW-Verbraucherministerium am Karfreitag entschlossen, den Hof vorsorglich komplett zu sperren.

Zudem wurden Boden- und Wasserproben genommen. Deren Ergebnisse sollen im Laufe der Woche vorliegen, wie ein Ministeriumssprecher sagte. Einige PCB (polychlorierte Biphenyle) sind ähnlich aufgebaut wie Dioxine. Sie führen in der Regel jedoch zu schwächeren Symptomen.

(lnw)