Kommunikation als Schlüssel zum Erfolg: Geschäfte machen beim Stammtisch

Kommunikation als Schlüssel zum Erfolg: Geschäfte machen beim Stammtisch

Düsseldorf (rpo). Erst die Arbeit, dann das Vergnügen - unter diesem Motto treffen sich zahlreiche Unternehmer zu Stammtischen in Deutschland. Erst ein Fachvortrag und dann in der Kneipe oder im Restaurant den geselligen Teil genießen ist zum Beispiel auch beim Stammtisch für Jungunternehmer der Wirtschaftsjunioren das Motto. Informationen in Unternehmen sind wichtig.

<

p class="text"><P>Düsseldorf (rpo). Erst die Arbeit, dann das Vergnügen - unter diesem Motto treffen sich zahlreiche Unternehmer zu Stammtischen in Deutschland. Erst ein Fachvortrag und dann in der Kneipe oder im Restaurant den geselligen Teil genießen ist zum Beispiel auch beim Stammtisch für Jungunternehmer der Wirtschaftsjunioren das Motto. Informationen in Unternehmen sind wichtig.

<

p class="text">Wer seinen Job verloren hat, keine Aufträge bekommt, über neue Entwicklungen seiner Branche informiert sein will oder nach neuen Geschäftsfeldern sucht sollte ein Netzwerk knüpfen. Kommunikation ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg und wo lässt sich besser kommunizieren als bei einem Unternehmer-Stammtisch?

<

p class="text">Klüngelnetz, Gründerstammtisch, Webgrrls oder der Stammtisch für Jungunternehmer der Wirtschaftsjunioren — die Möglichkeiten zum Networking sind groß und werden vielfach praktiziert. In jeder größeren Stadt gibt es Stammtische zu Wirtschaftsfragen aller Art. Dort treffen sich Selbständige, Jungunternehmer und solche, die es werden wollen, um in Fachvorträgen, Diskussionen und persönlichen Gesprächen Informationen zu sammeln und sich gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

<

p class="text">Die Wirtschaftsjunioren sind zum Beispiel eine Gruppe von 11.000 Führungskräften und Unternehmern, die alle aus Bereichen der Wirtschaft kommen und nicht älter als 40 Jahre sind. Sie treffen sich regelmäßig zum Stammtisch für Jungunternehmer. Dieser startet zunächst mit einem Fachvortrag. Das können Vorträge sein über bestimmte Probleme einer Branche, neue Entwicklungen oder Auswirkungen eines Gesetzes. Danach geht es in ein nettes Lokal zum geselligen Teil über.

<

p class="text">Informationen aus erster Hand

<

p class="text">"Der Vorteil solcher Stammtische ist, dass man Informationen an praktischen Fällen aus erster Hand bekommt", erklärt Rechtsanwalt Notker Polley, der den Stammtisch 1995 gegründet hat. "Man kann solche Stammtische auch als eine Art von Selbsthilfeorganisation sehen, bei der man Kontakte knüpfen kann, Insiderinformationen erhält und auch schon mal Geschäfte untereinander macht", so Polley.

<

p class="text">Vistenkarten austauschen, Kontakte knüpfen, pflegen und ausbauen steht auch bei den Treffen der webgrrls im Vordergrund. webgrrls.de ist das Netzwerk für weibliche Fach- und Führungskräfte, die in oder für Neue Medien arbeiten. Gegründet 1997 in München von Karin Maria Schertler wurde dieses Netzwerk in 2001 als Verein eintragen. webgrrls.de will Frauen aus den Neuen Medien miteinander vernetzen, damit sie direkt und unkompliziert miteinander Kontakt aufnehmen können, Geschäftsbeziehungen knüpfen sowie Jobs, Praktika und Aufträge vermittelt können. Etwa 1000 webgrrls tauschen sich in insgesamt zehn bundesdeutschen Regionalgruppen unter- und miteinander aus. Dies geschieht vorrangig virtuell über Mailinglisten und Emails, aber auch face to face bei Veranstaltungen, Vorträgen und den so genannten webgrrls-Stammtischen.

Mehr von RP ONLINE