General Motors streicht 14.000 Arbeitsplätze in Nordamerika

In Produktion und Verwaltung: General Motors streicht 14.000 Arbeitsplätze

Der Autokonzern will in Nordamerika 14.700 Stellen abbauen. Betroffene Standorte könnten geschlossen werden oder Aufträge zum Bau anderer Modelle bekommen.

Zudem werde im Zuge einer Restrukturierung zur Kostensenkung die Schließung von fünf Fabriken geprüft. Künftig solle der Schwerpunkt auf autonome und elektrische Fahrzeuge gelegt werden, teilte das Unternehmen am Montag in Detroit mit.

Bei den zur Disposition stehenden Fabriken handele es sich überwiegend um Standorte, in denen derzeit Modelle montiert werden, die nach 2019 nicht mehr in den USA verkauft werden sollen. Sie könnten geschlossen werden oder Aufträge zum Bau anderer Modelle bekommen. Darüber solle in Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften im kommenden Jahr gesprochen werden. Betroffen sind die Standorte Detroit, Lordstown, Oshawa in Kanada, Warren und Baltimore.

(lukra/dpa)
Mehr von RP ONLINE