Galerie Kaufhof, Karstadt Sports und Feinkost - Streiks vor Weihnachten

Auch Filialen in NRW betroffen : Streiks bei Galeria Kaufhof, Karstadt Sports und Karstadt Feinkost

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat Beschäftigte der Kaufhauskette Galeria Karstadt Kaufhof für Donnerstag zu Streiks aufgerufen. 92 Filialen sollen betroffen sein.

Mitarbeiter in bundesweit 68 Filialen von Kaufhof, in 16 Filialen von Karstadt Sports sowie in „rund acht“ Filialen von Karstadt Feinkost würden die Arbeit niederlegen, kündigte Verdi in Berlin an. Die Gewerkschaft will in den ab Donnerstag anstehenden Tarifverhandlungen „endlich zu einer Lösung kommen“.

Verdi fordert die verbindliche Rückkehr in den Flächentarifvertrag des Einzelhandels und „Sicherheit der Arbeitsplätze“. Der Eigentümer, der österreichische Investor René Benko, müsse zudem „Geld in die Hand nehmen, um in das Warenhaus zu investieren“. Auch leitende Angestellte und das Management müssten einen Beitrag zur Sanierung leisten, wenn das Unternehmen von den Beschäftigten Verzicht einfordere. Ein Sprecher des Warenhauskonzerns wollte sich zunächst nicht äußern.

Die Tarifverhandlungen sind am Donnerstag und Freitag geplant. Verdi fordert die Rückkehr in die Flächentarifverträge des Einzelhandels für alle vier Unternehmenssparten: Kaufhof, Karstadt Warenhaus, Karstadt Sports und Feinkost.

(hebu/AFP/Reuters)