Kohlestiftung: Friedrich Merz statt Werner Müller?

Kohlestiftung : Friedrich Merz statt Werner Müller?

Berlin/Düsseldorf (RPO). Der ehemalige Unions-Fraktionschef Friedrich Merz ist angeblich als künftiger Vorsitzender der geplanten Kohlestiftung im Gespräch. Der Vorstandschef des Essener Mischkonzerns RAG, Werner Müller, habe Merz bei einem Vier-Augen-Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel als Übergangslösung für die Gründungsphase der Stiftung vorgeschlagen.

Das berichtet das "Handelsblatt". Die Stiftung soll bis Mitte nächsten Jahres die profitablen Sparten der RAG an die Börse bringen und anschließend den Ausstieg aus der Steinkohle steuern.

Eine offizielle Anfrage habe Merz bisher nicht erhalten, berichtete das "Handelsblatt" weiter. Merz habe sich auf Anfrage nicht äußern wollen. Auch die RAG habe eine Stellungnahme abgelehnt. Merkel wolle den Vorschlag prüfen, hieß es in den vom "Handelsblatt" zitierten Kreisen weiter.

Merkel braucht die Zustimmung der beteiligten Kohleländer Nordrhein-Westfalen und Saarland sowie der Gewerkschaft IG BCE. Bereits auf dem Kohlegipfel am Mittwoch soll die Stiftungssatzung verabschiedet werden. Am darauf folgenden Montag soll dann der Stiftungsvorstand ernannt werden.

(afp)
Mehr von RP ONLINE