Ex-Eon-Chef Wulf Bernotat ist gestorben

Im Alter von 68 Jahren: Ex-Eon-Chef Wulf Bernotat ist tot

Der ehemalige Eon-Chef Wulf Bernotat ist am Wochenende im Alter von 68 Jahren gestorben. Das erfuhr unsere Redaktion von mehreren gut informierten Quellen in seinem Umfeld.

Inzwischen hat Eon vom Tod Bernotat offiziell bestätigt. Er sei nach langer Krankheit gestorben. Am Samstag hatte der Wohnungsbaukonzern Vonovia bereits erklärt, Bernotat gebe sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender aus gesundheitlichen Gründen auf. An dem Tag hatte man ihm noch gesundheitlich "alles Gute" gewünscht. Bernotat wurde 68 Jahre alt, er hatte zwei Kinder.

Bernotat war von 2003 bis 2010 Vorstandsvorsitzender von Eon. Von 1998 bis 2003 leitete der promovierte Jurist den Mülheimer Handelskonzern Stinnes, den er an die Börse brachte. Stinnes gehörte damals zu Eon beziehungsweise zum Vorgängerkonzern Veba.

  • Größter deutscher Immobilienkonzern : Bernotat tritt als Vonovia-Aufsichtsratschef zurück

Vor Stinnes arbeitete Bernotat für Veba Öl und den Shell-Konzern, für den er unter anderem in Hamburg, London und Lissabon tätig war. Bernotat war auch Aufsichtsrat der Deutschen Telekom und von Bertelsmann.

(rky)