1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Die Belegschaft ist schon informiert: Eon will 450 Stellen in Düsseldorf streichen

Die Belegschaft ist schon informiert : Eon will 450 Stellen in Düsseldorf streichen

Düsseldorf/Berlin (RPO). Der größte deutsche Energiekonzern Eon will in seiner Düsseldorfer Zentrale mehr als jede zweite Stelle streichen. Darüber sei die Belegschaft am Dienstag in einer Betriebsversammlung informiert worden, sagte ein Unternehmenssprecher.

Demnach sollen 450 der derzeit 850 Arbeitsplätze am Standort Düsseldorf wegfallen. Weltweit sind es 11.000 Stellen, die bis 2015 abgebaut werden sollen, 6.500 davon in Deutschland. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will die Stellenstreichungen nicht hinnehmen.

In Düsseldorf sollen dem Eon-Sprecher zufolge 230 Stellen komplett abgebaut werden. 220 weitere Arbeitsplätze sollen an andere Standorte verlegt werden. Ein Konzept dafür gebe es noch nicht, sagte der Unternehmenssprecher. In Kürze solle es aber Verhandlungen darüber mit den Arbeitnehmervertretern geben.

Verdi ruft zum Kampf gegen den Stellenabbau auf

Verdi kündigte bereits Proteste gegen einen Stellenabbau bei Eon an. Ab Donnerstag werde es eine bundesweite Aktionswoche mit Demonstrationen, Kundgebungen und außerordentlichen Betriebsversammlungen geben, erklärte die Gewerkschaft in Berlin.

Den Auftakt mache eine Demonstration in München. Für den 7. November seien Eon-Beschäftigte aus Norddeutschland, Nordrhein-Westfalen und Hessen zu einer Kundgebung in Hannover aufgerufen.

Die Gewerkschaft fordert unter anderem Standortsicherung, den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen und sofortige Verhandlungen über die Zukunft des Unternehmens.

Hier geht es zur Infostrecke: Das ist der Eon-Konzern

(DAPD)