1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Edeka erklärt das "Supergeil"-Video mit Friedrich Liechtenstein

Supermarkt wirbt mit Elektro-Lied : Edeka erklärt das "Supergeil"-Video

Es ist bereits jetzt eine der erfolgreichsten Kampagnen, die sich Edeka in den vergangenen Jahren geleistet hat. Das Musikvideo der Supermarktkette mit Friedrich Liechtenstein wurde bei YouTube mehr als 1,3 Millionen Mal angeklickt.

Bereits seit Jahren bemüht sich Edeka immer wieder, lustige Werbespots zu produzieren. 2007 zum Beispspiel gab es eine 30 Sekunden lange Werbung, in der ein Mann mit seiner Tochter an der Wursttheke Waren bestellte. Sowohl die 100 Gramm Baguette-Salami als auch die 200 Gramm Kalbsleberwurst packte die Mitarbeiterin auf das Gramm genau ab. Der Vater stellte die Verkäuferin auf eine Probe, bestellte 268 Gramm Mortadella, die die Dame zunächst übertraf — bis sie der Tochter eine Scheibe gab. "Edeka — wir lieben Lebensmittel", war die Botschaft. Der Spot wurde bei YouTube mehr als 130.000 Mal angeklickt.

Das "Supergeil"-Video in der Edeka-Version wurde mehr als zehnmal so oft angeschaut. Das Original veröffentlichte "Der Tourist feat. Friedrich Liechtenstein" bereits vor einem Jahr. In dem Elektro-Lied brummt Liechtenstein unter anderem Zeilen wie "super Atmo, super Laune, super Party", "super Blog, super Content, superwichtig" oder "super Autor, superspannend, super Buch" ins Mikrofon — immer garniert mit einem ironischen "supergeil" nach der Aufzählung. Kreiert hat die Kampagne Deutschlands führende Werbeagentur Jung von Matt.

Das Feedback der von Liechtenstein für Edeka vorgetragenen Version mit Zeilen wie "super Uschi, super Muschi, super Sushi", "superknister, superknusper, super Snack" oder "super Optik, superchillig, super Cookies" sei bislang sehr positiv, teilte das Unternehmen mit. "Das Video ist eine musikalische Begegnung mit den Eigenmarken von Edeka", sagte eine Sprecherin. "Ziel war es, die Vielfalt der Edeka-Eigenmarken auf humorvolle Art an ein jüngeres Publikum zu kommunizieren", erklärte sie.

Liechtenstein trete als charmanter und ungewöhnlicher Markenbotschafter auf. "Es ist generell unser Ziel, unsere Kunden zielgruppengerecht und mit dem gewohnten Augenzwinkern anzusprechen", sagte die Sprecherin. Liechtenstein lenkt aufgrund seines Kult-Status, der sich bislang allerdings überwiegend auf Berlin beschränkt, besonders das Interesse einer jüngeren Zielgruppe auf die Supermarktkette.

Das Video sei Teil der aktuellen Edeka-Eigenmarkenkampagne. "In der nächsten Woche starten im Rahmen dieser Kampagne der neue TV-Spot sowie begleitende Maßnahmen im Print- und Online-Bereich", sagte die Sprecherin. Weitere Aktionen mit Liechtenstein seien aktuell nicht geplant, aber auch nicht ausgeschlossen.

Hier geht es zu den Bildern des Spots.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Supergeil: Edeka zeigt verblüffend schrägen Clip

(spol)