1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Verbraucherzentrale warnt: Drückerkolonnen verkaufen neuen Energiepass

Verbraucherzentrale warnt : Drückerkolonnen verkaufen neuen Energiepass

Düsseldorf (rpo). Frühestens ab Mitte 2006 soll ein Energiepass Pflicht werden, der bei Mieter- oder Eigentümerwechsel den Energiebedarf von Häusern oder Wohnungen verzeichnet. Wie jetzt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt, sind zur Zeit Drückerkolonnen unterwegs, die Eigentümern einen Energiepass für 1.000 Euro anböten.

Mit dem Hinweis, bei Nicht-Vorhandensein eines solchen Passes drohten bald empfindliche Strafen, setzen die Drückerkolonnen die Hauseigentümer unter Druck. Die Verbraucherzentrale macht darauf aufmerksam, dass Übergangsregelungen geschaffen würden, damit die für die Ausstellung des Passes notwendige energetische Gebäudeanalyse durch ausgewiesene Fachleute in Ruhe durchgeführt werden könne. Zudem werde der neue Gebäudeausweis nach bisherigen Schätzungen bereits ab 300 Euro zu bekommen zu sein.

Auch drohen laut Verbraucherschützer in einer Übergangszeit von mindestens einem halben Jahr keine Geldstrafen, wenn das neue Dokument bei Mieter- oder Eigentümerwechsel nicht vorliegt.

Und noch ein Tipp der Verbraucherschützer: "Wer sich an der Haustür hat überrumpeln lassen, kann seinen Vertrag innerhalb von zwei Wochen widerrufen. Außerdem sollten Geprellte bei der Polizei Anzeige erstatten."

(ap)