Deutsche Glasfaser schließt 180.000 Verträge für schnelles Internet ab

Schnelles Internet : Deutsche Glasfaser expandiert

Der Telekom-Konkurrent Deutsche Glasfaser hat mittlerweile 180.000 Verträge mit Glasfaseranschlüssen direkt in die Wohnung abgeschlossen. Dies erklärte Uwe Nickl, Vorsitzender der Geschäftsführung, unserer Redaktion.

Für weiteres Wachstum hat das Unternehmen 650 Millionen Euro an neuen Krediten bei Banken eingesammelt, sagte Nickl. Diese Geldsumme löst eine bisherige Finanzierung von 225 Millionen Euro ab. Insgesamt will die Deutsche Glasfaser 1,5 Milliarden Euro investieren. In einigen Jahren sollen dann eine Million Haushalte und Unternehmen angeschlossen sein - was auf eine Investition von 1500 Euro pro gelegter Leitung hinausläuft.

Nickl sagte, die Kredite von mittlerweile zehn Banken habe die Firma günstig erhalten, weil die Geldhäuser in den nächsten Jahren mit einem stabilen Wachstum rechnen - auch die Telekom sammelt Fremdkapital sehr günstig ein.

Als eines der aktuell wichtigsten Projekte bezeichnete Nickl das Erschließen von neuen Gewerbegebieten in Düsseldorf mit dem Partner Vodafone. Allerdings startete die Deutsche Telekom eine Gegenoffensive.

(rky)