1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Aktienpaket: Deutsche Bank reduziert Anteil an DaimlerChrysler weiter

Aktienpaket : Deutsche Bank reduziert Anteil an DaimlerChrysler weiter

Frankfurt/Main (rpo). Die gute Kurslage nimmt die Deutsche Bank zum Anlass, um weitere Teile ihrer DaimlerChrysler-Aktien in Geld umzuwandeln. Profianlegern sollen 25 Millionen Aktien des Autobauers angeboten werden, kündigte die Deutsche Bank am Dienstag in Frankfurt am Main an.

Damit sinkt der Anteil der Bank an DaimlerChrysler auf unter fünf Prozent. Die Aktien werden demnach zu einem Kurs zwischen 42,80 und 43,20 Euro pro Stück angeboten. Der Deutschen Bank fließen dadurch zwischen 1,07 und 1,08 Milliarden Euro in die Kassen.

Zunächst war von einem Verkauf von nur 20 Millionen Aktien die Rede gewesen, die Deutsche Bank erhöhte anschließend das Verkaufsvolumen. Das Geldhaus, das bis vor kurzem mit 10,4 Prozent größter Einzelaktionär des Stuttgarter Autokonzerns war, hatte Ende Juli bereits den zehnprozentigen Kursanstieg nach dem angekündigten Rücktritt von Konzernchef Jürgen Schrempp genutzt und bis auf 6,9 Prozent einen Großteil ihrer Aktien verkauft. Nach dem neuerlichen Verkauf dürfte die deutsche Großbank nur noch 4,4 Prozent an DaimlerChrysler besitzen.

Bank-Chef Josef Ackermann hatte stets betont, sich langfristig von der Beteiligung trennen zu wollen, wenn der Preis stimme. Damit ist das Emirat Kuwait mit 7,2 Prozent der einzig verbliebene Großaktionär des Autobauers. Die DaimlerChrysler-Aktie notierte am Dienstagnachmittag (13 Uhr) 1,7 Prozent im Minus bei 43,33 Euro.

(afp)