1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Insgesamt 31 Geldinstitute beteiligt: Deutsche Bank betreut Facebook-Börsengang

Insgesamt 31 Geldinstitute beteiligt : Deutsche Bank betreut Facebook-Börsengang

Beim Börsengang des sozialen Netzwerks Facebook ist auch die Deutsche Bank dabei: Facebook teilte am Mittwoch mit, dass nicht wie bisher geplant sechs, sondern 31 Banken die Aktien des Unternehmens anbieten werden.

Unter den 25 neuen Banken ist auch die Deutsche Bank, wie aus den Unterlagen an die Börsenaufsicht SEC hervorgeht.

Facebook hatte den Börsengang Anfang Februar angekündigt - ein genaues Datum und ein Preis für die Aktie stehen aber noch aus. Das soziale Netzwerk will mit der Ausgabe der Anteilsscheine rund fünf Milliarden Dollar (3,8 Milliarden Euro) einnehmen.

Facebook sicherte sich zudem Kreditzusagen in Höhe von acht Milliarden Dollar (sechs Milliarden Euro). Fünf Milliarden Dollar Kredit seien für "allgemeine Unternehmenszwecke" gedacht, drei Milliarden Dollar ein Überbrückungskredit "im Zusammenhang mit unserem Börsengang".

(AFP)