1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Deutsche Bahn: Gewinn sinkt im ersten Halbjahr deutlich

Konzern verzeichnet neuen Rekord bei Fahrgästen : Gewinn der Deutschen Bahn sinkt im ersten Halbjahr deutlich

Probleme beim Schienengüter-Verkehr und der Pünktlichkeit machen der Deutschen Bahn einen Strich durch die Rechnung bei ihrer Gewinnplanung. Denn im ersten Halbjahr ging der Gewinn des Unternehmens stark zurück.

Die Deutsche Bahn hat im ersten Halbjahr einen starken Gewinnrückgang verzeichnen müssen. Unter dem Strich blieben 562 Millionen Euro, ein Rückgang um fast 28 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017, wie das Unternehmen am Mittwoch in Berlin mitteilte.

Gründe dafür seien vor allem Sonderbelastungen aus Unwettern, ein Gewinnrückgang beim Schienengüterverkehr und höhere Investitionen in die Pünktlichkeit.

Der Umsatz hingegen entwickelte sich positiv, wie Bahn-Chef Richard Lutz mitteilte. Er stieg im ersten Halbjahr um 2,3 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro. Für das gesamte Jahr erwartet der Konzern ein Umsatzplus auf rund 44 Milliarden Euro.

Die Zahl der Fahrgäste im Fernverkehr nahm weiter zu und erreichte einen neuen Rekord, wie die Bahn weiter mitteilte. Von Januar bis Ende Juni nutzen 70,9 Millionen Menschen die Bahn und damit 3,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

"Die Menschen sind mobil wie nie", erklärte Konzernchef Lutz. Die Bahn sei für immer mehr Bürger der Schlüssel für eine erfolgreiche Klima- und Verkehrswende.

Im vergangenen Jahr hatte die Bahn einen Nettogewinn von 765 Millionen Euro erzielt. Der Umsatz lag bei knapp 43 Milliarden Euro.

(das/AFP)