Düsseldorf und Rheinland Was sich ab sofort mit dem Winterfahrplan der Deutschen Bahn ändert

Düsseldorf/Berlin · Seit Sonntag gilt der neue Winterfahrplan der Bahn. Es gibt viele Tickets in die Hauptstadt, ein ganzer Regionalexpress fällt ab Düsseldorf weg. Was sich speziell für die Landeshauptstadt und das Rheinland ändert.

 Vom Berliner Hauptbahnhof können künftig viel mehr Menschen per  ICE nach NRW fahren.

Vom Berliner Hauptbahnhof können künftig viel mehr Menschen per ICE nach NRW fahren.

Foto: dpa/Carsten Koall

Am 10. Dezember startet der neue Winterfahrplan für die Eisenbahn. Wir erläutern, was sich speziell für Düsseldorf und das Rheinland ändert.

Wegfall des RE 11 ab Düsseldorf

National Express lässt den RE 11 nur noch zwischen Hamm und Kassel fahren, das Teilstück von Düsseldorf über Essen und Dortmund nach Hamm fällt weg. Lokführermangel ist die Ursache für das Eindampfen des Angebots. National Express meint, die Fahrgäste von Düsseldorf ins Ruhrgebiet könnten ja auch gut mit dem RE 1 und anderen Zügen fahren.

Deutsche Bahn: Die lustigsten Tweets und Posts bei Social Media
Infos

Die lustigsten Posts der Deutschen Bahn in den sozialen Netzwerken

Infos
Foto: dpa/Peter Kneffel

Weniger Halte bei RE 4

Durch eine Ausweitung des Takts beim RE 18 von Lüttich nach Aachen muss beim RE 4 in Fahrtrichtung Aachen bei der überwiegenden Anzahl der Fahrten der Halt in Aachen Schanz entfallen. Der RE fährt von Aachen Hbf, über Mönchengladbach Hbf bis nach Dortmund.

S11 von Düsseldorf-Flughafen bis Köln

An allen Tagen gibt es eine zusätzliche Abfahrt am Airport Düsseldorf um 23.54 Uhr. In der Nacht werden einige nach Worringen führende Fahrten verlängert bis Dormagen.

Bahnverkehr in NRW - diese Verbindungen sind besonders häufig verspätet
Infos

Wie die Bahnverbindungen in der Pünktlichkeitsquote abschneiden

Infos
Foto: Deutsche Bahn AG/Marcus Henschel

Mehr ICE-Plätze nach Berlin - und günstige Preise

Dank längerer Züge gibt es grundsätzlich 20 bis 25 Prozent mehr Sitzplätze vom Rheinland in die Hauptstadt.

Es gibt eine neue ICE-Linie Berlin-Wuppertal-Köln, die alle zwei Stunden fährt. Dadurch entfällt alle zwei Stunden auch das Teilen und Kuppeln des ICE in Hamm. „So verkürzt sich die Fahrtzeit zwischen Rhein und Spree um bis zu zehn Minuten und die ICE über Dortmund und Düsseldorf können dann alle zwei Stunden mit doppelter Kapazität fahren“, heißt es bei der Bahn.

An den Preisen gehen die hohen Kapazitäten nicht vorbei: So können für Montag, den 18. Dezember, und Dienstag, 19. Dezember, Tickets nach Berlin für knapp 28 Euro gekauft werden. Das ergibt die aktualisierte Suche am 10.12. Ab Donnerstag, 21. Dezember, ist kein Ticket für unter 53,90 Euro nach Berlin erhältlich. Bis 7. Januar wird es übrigens keine Streiks mehr geben, erklärte die Lokführergewerkschaft GDL.

Per ICE nach Norddeich-Mole

Laut Bahn fährt mit dem neuen Fahrplan 2024 samstags ein bestehender ICE aus Stuttgart über Siegburg/Bonn (ab 8:31 Uhr) und Düsseldorf (9:14 Uhr) künftig umsteigefrei via Münster nach Emden und zum Fähranleger Norddeich Mole (Ankunft 12:59 Uhr). Online findet man, dass es schon jetzt täglich um 8.11 Uhr einen durchgehenden ICE von Düsseldorf nach Norddeich-Mole gibt, der oft nur 14,90 Euro kostet, mit Bahncard 50 nur 11,50 Euro. Die Fahrtzeit beträgt vier Stunden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort