1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Uneinheitlicher Schluss: DAX wächst weiter

Uneinheitlicher Schluss : DAX wächst weiter

Frankfurt/Main (RPO). Der deutsche Aktienmarkt hat am Montagmittag beim Stand von 8106 geschlossen und bleibt mit einem Plus von 0,2 Prozent unverändert auf Wachstumskurs. Der Leitindex schloss jedoch wenig einheitlich. Stärkster Gewinner des Montags war BMW.

Der MDAX verbesserte sich um 0,1 Prozent auf 11 365 Zähler. Der TecDAX fiel hingegen um 0,5 Prozent auf 962 Punkte. Händler sprachen von einem ruhigen Handel bei wenigen Unternehmensnachrichten. Mit einem günstigen Verlauf der Berichtssaison - unter anderen mit Zahlen des US-Chipherstellers Intel am Dienstag - könne die Rekordjagd weitergehen.

Die New Yorker Wall Street zeigte sich zum Wochenauftakt gut behauptet. Der Dow-Jones-Index legte gegen 17.45 Uhr um 0,5 Prozent auf 13 976 Euro zu. Der Technologiewerteindex Nasdaq Composite stieg um 0,2 Prozent auf 2712 Zähler.

Der Euro wurde am Abend mit 1,3783 Dollar wieder etwas fester gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte am Mittag einen Referenzkurs von 1,3781 Dollar festgestellt. Nach der Euro-Rallye der vergangenen Tage mit einem Allzeithoch von über 1,38 Dollar hätten Gewinnmitnahmen eingesetzt.

Stärkster Gewinner im DAX waren BMW mit einem Plus von 1,8 Prozent auf 49,79 Euro. Bayer legten 1,3 Prozent auf 57,15 Euro zu. Dagegen verloren adidas 2,0 Prozent auf 45,85 Euro. Siemens gaben 1,2 Prozent auf 109,65 Euro ab.

In der zweiten Reihe waren vor allem Wacker Chemie gefragt, die sich um 2,2 Prozent auf 183,15 Euro verbesserten. EADS stiegen nach der Bekanntgabe der neuen Konzernstruktur um 0,8 Prozent auf 24,15 Euro. Tagesverlierer waren Arcandor mit einem Minus von 2,9 Prozent auf 23,36 Euro.

Im TecDAX stiegen Bechtle um 3,6 Prozent auf 28,13 Euro. Stärkster Verlierer waren United Internet mit Abschlägen von 6,3 Prozent auf 14,52 Euro.

Hier geht es zur Infostrecke: Das Börsenfeuerwerk - die wichtigsten Fragen

(afp)