1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Nach Sinkflug: Dax orientierungslos zum Wochenauftakt

Nach Sinkflug : Dax orientierungslos zum Wochenauftakt

Der Dax hat am Montag nach dem jüngsten Sinkflug keine klare Richtung eingeschlagen. Letztlich gewann der Leitindex 0,09 Prozent auf 9659,63 Punkte. Nach einer Abwärtsbewegung im frühen Handel wegen schwacher chinesischer Wirtschaftsdaten kämpfte sich der deutsche Leitindex im Verlauf bis zur Null-Linie hoch und stabilisierte sich dort.

Bis zur Sitzung der US-Notenbank am Mittwoch werde es für den DAX eher unspektakulär in einer Bandbreite von 9600 bis 9800 Punkten weitergehen, sagte Analyst Jens Klatt von DailyFX. Der MDax verlor 0,26 Prozent auf 16 122,62 Punkte. Der TecDax sank um 0,44 Prozent auf 1251,05 Punkte.

Nach Regierungszahlen vom Wochenende war die Industrieproduktion Chinas im August so schwach gestiegen wie seit der weltweiten Finanzkrise Ende 2008 nicht mehr. Zudem erinnerte Marktstratege Stan Shamu vom Broker IG an das am Donnerstag anstehende Schottland-Referendum über eine mögliche Abspaltung von Großbritannien.

Unter den Einzelwerten sackten die Lufthansa-Titel nach der Ankündigung eines neuen Pilotenstreiks um 1,18 Prozent ab. Mit dem Streik solle ein neuer Tarifvertrag über die von der Lufthansa gekündigte Übergangsversorgung erreicht werden, teilte die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit mit. Ebenfalls schwach zeigten sich die Aktien der Deutschen Post mit minus 1,40 Prozent. "Die schwachen Wirtschaftszahlen aus China drücken auf den Kurs", sagte Händler Andreas Lipkow vom Kliegel & Hafner.

Die Papiere von adidas gewannen hingegen 1,09 Prozent und eroberten damit den Spitzenplatz im Leitindex. Laut "Wall Street Journal" machen Investoren Druck auf den Sportartikelhersteller, die Trendwende zu beschleunigen. Im MDax kletterten die Aktien von Tui um 0,32 Prozent, nachdem sich der Touristikkonzern mit seiner Tochter Tui Travel auf die Bedingungen der anstehenden Fusion geeinigt hatte.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone fiel um 0,10 Prozent auf 3231,70 Punkte. Die Leitindizes in London und Paris tendierten ebenfalls leicht im Minus. An der Wall Street legte der Dow Jones Industrial zuletzt um 0,08 Prozent zu.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,83 Prozent am Freitag auf 0,84 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,06 Prozent auf 137,16 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,24 Prozent auf 148,18 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2911 (Freitag: 1,2931) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7745 (0,7733) Euro.

Hier geht es zur Infostrecke: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z

(dpa)