1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Deutscher Aktienindex: Dax im Plus - Hoffnung auf weiter lockere US-Geldpolitik stützt

Deutscher Aktienindex : Dax im Plus - Hoffnung auf weiter lockere US-Geldpolitik stützt

In der Hoffnung auf eine weiterhin lockere US-Geldpolitik haben die deutschen Aktienindizes am Mittwoch fester geschlossen. Der Dax legte um 0,30 Prozent auf 9661,50 Punkte zu.

Der MDax gewann 0,71 Prozent auf 16 153,06 Punkte und der TecDax stieg um 0,87 Prozent auf 1241,03 Punkte. Ein Medienbericht über eine milliardenschwere Finanzspritze der chinesischen Zentralbank für die fünf größten Geldinstitute des Landes hob die Stimmung ebenso.

Stützend wirkte auch ein Pressebericht, wonach die Europäische Zentralbank den Kauf besonders riskanter Wertpapiere plant.

Andreas Paciorek, Analyst von CMC Markets, geht davon aus, dass die US-Notenbank auf der am Mittwochabend angesetzten Pressekonferenz ihren jetzigen Kurs beibehält. Dennoch deckelten sowohl "die Ungewissheit über die weitere Geldpolitik in den USA als auch das Ergebnis des morgigen Unabhängigkeitsreferendums in Schottland gegenwärtig eine weitere Kurserholung".

Bei den Einzelwerten stachen die Adidas-Aktien mit einem Plus von 3,54 Prozent an der Dax-Spitze heraus. Beobachter verwiesen auf einen Pressebericht über den möglichen Einstieg von als aggressiv geltenden milliardenschweren Finanzinvestoren bei dem Sportartikelhersteller. Trotz des Anstiegs ist das Papier mit einem Minus von mehr als einem Drittel im bisherigen Jahresverlauf der größte Dax-Verlierer.

Die Stärke der Stahlwerte begründeten Börsianer mit guten Nachrichten vom amerikanischen Konkurrenten US Steel. Im Dax gewannen die Papiere des Industrie- und Stahlkonzerns ThyssenKrupp 1,62 Prozent. Die Anteilsscheine von Salzgitter und Klöckner & Co rückten im MDax um 1,71 Prozent beziehungsweise 3,31 Prozent vor. Letztere profitierten zudem von der Empfehlung eines Börsenmagazins. Im SDax honorierten die Aktien von Borussia Dortmund den glänzenden Start des Fußballvereins in die Champions-League-Saison mit einem Kursplus von 2,77 Prozent.

Ansonsten sorgten einige positive Analystenkommentare für Bewegung. So verteuerten sich die Aktien von Stada dank einer UBS-Studie um 2,27 Prozent. Die Papiere von Dialog Semiconductor profitierten von einer Kaufempfehlung der Commerzbank und gewannen an der TecDax-Spitze 4,45 Prozent.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone kletterte um 0,49 Prozent auf 3237,44 Punkte nach oben. Der Pariser CAC 40-Index endete ebenfalls moderat im Plus, während der Londoner FTSE 100 etwas leichter schloss. An der Wall Street legte der Dow Jones Industrial zuletzt um 0,10 Prozent zu.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,82 Prozent am Vortag auf 0,83 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,09 Prozent auf 137,15 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,17 Prozent auf 148,37 Punkte. Der Kurs des Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2956 (Dienstag: 1,2949) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7718 (0,7723) Euro.

Hier geht es zur Infostrecke: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z

(dpa)