1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Braunkohle-Ewigkeitslasten: Grüne fordern Kaution von RWE

Braunkohle-Ewigkeitslasten : Grüne fordern Kaution von RWE

Die Grünen im Landtag halten den RWE-Braunkohle-Tagebau für eine finanzielle Zeitbombe. In einem vertraulichen Sitzungspapier der Fraktion, die am Dienstag getagt hat, fordert die Regierungspartei eine "unverzügliche und unabhängige Berechnung der Spätfolgen des Braunkohletagebaus".

Für die Ewigkeitslasten der im Unter-Tage-Betrieb geförderten Steinkohle wurde im Jahr 2007 auch eine Stiftung mit Geldern des RAG-Nachfolgekonzerns Evonik gegründet. Das Vermögen der RAG-Stiftung betrug zuletzt 16 Milliarden Euro. Die Ewigkeitslasten der im Tagebau geförderten Braunkohle sind zwar kleiner. Aber dem Burgdorfer-Gutachten zufolge verursacht auch der Tagebau Ewigkeitskosten. Etwa für das Abpumpen von Grundwasser zum Schutz vor Gebäuden in Gebieten, in denen der Tagebau zu Oberflächen- Absenkungen geführt hat.

(tor)