Frankfurt: Börse nach Bombendrohung zeitweise evakuiert

Frankfurt : Börse nach Bombendrohung zeitweise evakuiert

Frankfurt/Main (RPO). Die Deutsche Börse in Frankfurt ist nach einer Bombendrohung evakuiert worden. Der Anruf sei am Mittwoch gegen 16.45 Uhr bei der Polizei in Eschborn eingegangen, sagte ein Sprecher der Frankfurter Polizei. Nach einer Durchsuchung des Gebäudes am Börsenplatz mit Sprengstoffhunden wurde um kurz vor 18 Uhr Entwarnung gegeben.

<

p class="text"><P>Frankfurt/Main (RPO). Die Deutsche Börse in Frankfurt ist nach einer Bombendrohung evakuiert worden. Der Anruf sei am Mittwoch gegen 16.45 Uhr bei der Polizei in Eschborn eingegangen, sagte ein Sprecher der Frankfurter Polizei. Nach einer Durchsuchung des Gebäudes am Börsenplatz mit Sprengstoffhunden wurde um kurz vor 18 Uhr Entwarnung gegeben.

<

p class="text">Zunächst war unklar, ob der Anrufer die Börse in Frankfurt oder in Eschborn meinte. Einsatzkräfte durchsuchten daraufhin die Börse in der Frankfurter Innenstadt. Die Börsianer am Frankfurter Parketthandel waren gegen 17 Uhr über Lautsprecherdurchsagen zum Verlassen des Gebäudes aufgefordert worden.

<

p class="text">In Eschborn, wo die Deutsche Börse ihren Hauptsitz hat und wo rund 2000 Beschäftigte arbeiten, hatte die Polizei auf Evakuierungsmaßnahmen verzichtet und den Anruf offenbar als nicht ernst zu nehmend eingestuft. Aufgrund "allgemeiner polizeilicher Erfahrung" sei eine Evakuierung ausgeblieben, sagte ein Sprecher der Polizei in Eschborn.

<

p class="text">Seit Wochen demonstrieren in den USA Tausende vor der Wall Street. Die Aktion "Besetzt die Wall Street!" hat sich in den vergangenen Tagen über New York hinaus ausgebreitet und Los Angeles, Detroit und andere Städte erfasst. Die Demonstranten empören sich über den Mangel an Arbeitsplätzen und geben Präsident Barack Obama und Kongressabgeordneten die Schuld. Sie kritisieren Arbeitgeber und Wirtschaftslobbyisten. Am schärfsten aber wettern sie gegen die Wall Street.

<

p class="text">Ob die Bombendrohung in Frankfurt mit diesen Aktionen in Zusammenhang steht, ist nicht bekannt.

<

p class="text">Zuvor massive Kursgewinne

Die Aussicht auf weitere Hilfe des Internationalen Währungsfonds (IWF) bei der Bewältigung der europäischen Schuldenkrise hat am Mittwoch die Börsen an den europäischen Handelsplätzen deutlich nach oben getrieben.

(apd/felt)
Mehr von RP ONLINE