1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Boeing zahlt wegen Unglücksflieger 737 Max Milliarden-Strafe

Nach 737-Max-Unglücken : Boeing zahlt Milliarden-Strafe

Das Desaster um den Unglücksflieger 737 Max kostet Boeing Milliarden. Das US-Justizministeriums erhebt nach zwei tödlichen Abstürzen des Flugzeugmodells schwere Vorwürfe gegen den Hersteller.

Das teilten der Flugzeughersteller und die Regierung am Donnerstag mit. Boeing gestand ein, die Aufsichtsbehörde FAA in die Irre geführt zu haben. Die Zahlung in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar (zwei Milliarden Euro) beinhaltet Geld für die Familien der Unglücksopfer, Kunden der Fluggesellschaften und eine Strafe.

2018 war eine 737 Max der indonesischen Fluggesellschaft Lion Air ins Meer gestürzt und im folgenden Jahr stürzte eine weitere Maschine des Typs, diesmal betrieben von Ethiopian Airlines, ab. Bei den Unglücken wurden insgesamt 346 Menschen getötet. Auch nach der nun erfolgten Einigung mit dem US-Justizministerium sieht sich Boeing noch Klagen von Familienangehörigen von Passagierinnen und Passagieren ausgesetzt, die ums Leben kamen.

(ahar/dpa)