Boeing 737 Max 8: Firmenchef verspricht neue Software und Pilotentraining

Sicherheit der 737 Max 8 : Boeing-Chef verspricht neue Software und Pilotentraining

In einem offenen Brief hat sich der Firmenchef von Boeing an Passagiere und die Luftfahrtbranche gewandt. Darin kündigt Dennis Muilenburg an, man werde „Sorgen begegnen“ und an der Sicherheit der 737-Jets arbeiten.

Der Chef des Flugzeugbauers Boeing hat zugesagt, an der Sicherheit der 737-Max-Jets zu arbeiten. Boeing werde bald eine Software veröffentlichen und dazugehöriges Training für Piloten anbieten, um den „Sorgen zu begegnen“, schrieb Dennis Muilenburg in einem offenen Brief an Fluggesellschaften, Passagiere und die Luftfahrtbranche.

Am 10. März war eine Boeing 737 Max 8 der Ethiopian Airlines abgestürzt, im Oktober eine baugleiche Maschine der indonesischen Lion Air. Die französische Flugunfalluntersuchungsbehörde BEA sprach unter Berufung auf die Flugdatenschreiber von „klaren Ähnlichkeiten“. Eine Flugkontrollsoftware und dafür genutzte Sensoren stehen im Verdacht, eine Rolle gespielt zu haben. Bei den Abstürzen kamen zusammen 346 Menschen ums Leben.

Derzeit werden die Daten der Flugschreiber der beiden Unglücks-Maschinen verglichen. Einer ersten Auswertung zufolge gibt es offenbar Ähnlichkeiten.

In vielen Staaten weltweit wurde daraufhin ein Startverbot für die Flugzeuge dieser Bauart erlassen. Boeing unterstütze die Ermittlungen, teilte Muilenburg mit.

(juju/dpa)
Mehr von RP ONLINE