Bilfinger. Zeitung berichtet über 29 neue Korruption-Fälle

Bau- und Dienstleistungskonzern: Zeitung berichtet über 29 neue Korruption-Fälle bei Bilfinger

Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger ist einem Medienbericht zufolge stärker als bisher bekannt in Korruptionsvorwürfe verstrickt.

Wie das "Manager Magazin" schreibt, liste ein interner Bericht 29 neue Verdachtsfälle seit April 2014 auf. So würden beispielsweise Bilfinger-Mitarbeiter verdächtigt, mit 761 000 Euro an Schmiergeldern Aufträge der brasilianischen Marine erkauft zu haben. Auch beim Verkauf von Filterpressen nach Kasachstan und bei rumänischen Kraftwerksprojekten könnte es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein.

Angesprochen auf den Konzernbericht mit den Korruptionsvorwürfen, betonte Bilfinger-Finanzchef Axel Salzmann am Donnerstag vor Journalisten, bei diesem Thema gebe es "keine Toleranz". Auf Details ging er nicht ein. Laut "Manager Magazin" schrieb Salzmann in einer E-Mail an die Mitarbeiter, er sei "extrem besorgt".

  • Mannheim/Essen : Bilfingers Baustellen nach Roland Koch

Das MDax-Unternehmen aus Mannheim ist derzeit auch finanziell in einer angespannten Situation. Im ersten Halbjahr 2015 rechnet Bilfinger mit einem "deutlich negativen Konzernergebnis", das schwächelnde Kraftwerksgeschäft soll abgegeben werden.

(dpa)