Daimler: Betriebsbedingte Kündigungen bis 2016 ausgeschlossen

Daimler : Betriebsbedingte Kündigungen bis 2016 ausgeschlossen

Stuttgart (RPO). Gute Nachrichten für die Arbeitnehmer bei Daimler: Für die unbefristet Beschäftigten sind betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2016 ausgeschlossen. Darauf verständigten sich Vorstand und Gesamtbetriebsrat bei der Verlängerung der Gesamtbetriebsvereinbarung, wie der Konzern am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Die alte Vereinbarung stammt aus dem Jahr 2004 und läuft Ende 2011 aus.

Auch die bisherige Übernahmequote von Auszubildenden gilt damit nach Unternehmensangaben weiter. Daimler übernimmt 90 Prozent der Lehrlinge in ein unbefristetes und zehn Prozent in ein zunächst auf ein Jahr befristetes Arbeitsverhältnis. Von der Vereinbarung unabhängig verständigten sich Betriebsrat und Vorstand darauf, die Zahl der Auszubildenden zu erhöhen. Der Anteil der Zeitarbeitnehmer wurde wie in der alten Vereinbarung auf acht Prozent festgelegt, kann aber in Sonderfällen erhöht werden.

Mercedes mit Rekordabsatz

Für Mercedes-Benz war der September der absatzstärkste Monat in diesem Jahr. Der Stuttgarter Autohersteller übergab weltweit 120.982 Fahrzeuge an seine Kunden - so viele wie noch nie in einem September, wie der Mutterkonzern Daimler am Mittwoch mitteilte.

Damit liegt der Absatz seit Jahresbeginn bei mehr als 900.000 Autos. Das entspricht einem Zuwachs von 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen sieht sich auf Kurs, 2011 den bisher höchsten Absatz der Unternehmensgeschichte zu erzielen.

(apd/felt)