Kosmetikbranche: Beiersdorf ordnet Vorstand neu

Kosmetikbranche: Beiersdorf ordnet Vorstand neu

Hamburg (RPO). Der Kosmetikkonzern Beiersdorf gibt sich eine neue Führungsstruktur. Mit Wirkung zum 1. Mai sollen im Vorstand drei funktionale und drei regionale Verantwortungsbereiche geschaffen werden, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Hamburg ankündigte. Dadurch will das von dem Tchibo-Mutterkonzern Maxingvest kontrollierte Traditionsunternehmen stärker auf regionale Unterschiede im Konsumverhalten der Kundschaft eingehen.

Wegen der Konsumflaute hatte Beiersdorf das für 2010 gesteckte Ziel eines Weltmarktanteils von 5,5 Prozent jüngst verschoben. Vorstandschef Thomas-Bernd Quaas hatte in diesem Zusammenhang von einer "neuen Realität" gesprochen, auf die sich Beiersdorf einstellen müsse. Der Kosmetikmarkt wachse bei weitem nicht mehr so stark wie in vergangenen Jahren.

Beim Handel macht sich zudem ein anderes Bestellverhalten bemerkbar. Die großen Abnehmer von Kosmetikartikeln ordern bereits seit einiger Zeit nur noch bei Bedarf und füllen ihre Lager nicht mehr auf. Das erschwert die Planung für Hersteller wie Beiersdorf und Konkurrenten wie Henkel und L'Oreal.

Nach der neuen Struktur wird Markus Pinger, der bisher für die Abläufe vom Einkauf bis zum Vertrieb zuständig ist, im Vorstand zudem Ansprechpartner für Nord- und Südamerika. Der Taiwanese James C. Wei, den Beiersdorf 2009 ins Führungsgremium holte, führt die Geschäfte in Asien. Für den europäischen Markt wird ein neues Vorstandsmitglied gesucht, da der bisherige Personalvorstand Peter Kleinschmidt das Unternehmen aus Altersgründen im Mai verlassen wird.

Vorstandschef Quaas, Pieter Nota (Marketing und Innovationen) sowie Bernhard Düttmann, der neben dem Finanzressort auch fürs Personal zuständig wird, kümmern sich um den Gesamtkonzern.

(RTR/nbe)