Wurst kommt von Uli Hoeneß: Bei McDonalds gibts bald auch Currywurst

Wurst kommt von Uli Hoeneß : Bei McDonalds gibts bald auch Currywurst

Die Diskussion um die Currywurst ist seit Weiberfastnacht um eine Facette reicher. Während sich der Ruhrpott und Berlin um die Ur-Currywurst streiten, kommt jetzt eine auf den Markt, die den Streithähnen den Wind aus den Flügeln nehmen könnte.

Vorgestellt hat die Fastfoodkette McDonalds ihre "McCurrywurst" im Herzen des Ruhrpotts, in Dortmund. Geliefert hat die Wurst der Fleischfabrikant und Präsident von Bayern München, Uli Hoeneß. Verschenkt hat sie am Donnerstag im Probedurchgang der Berliner Comedian Mario Barth.

Kommentiert hat den Werbegag Ex-BVB-Stürmer und Stadionsprecher Norbert Dickel, der in der Dortmunder Innenstadt selbst eine Currywurst-Bude betreibt. "Ich habe höchsten Respekt vor Uli, auch als Geschäftsmann. Aber ich vermute, dass es schwierig wird für seine Würste im Ruhrgebiet", sagte er "Spiegel Online". Testen will die Fastfoodkette die Currywurst allerdings in ganz Deutschland, sechs Wochen lang. Nach Karneval geht es los.

(lnw/felt/das)