1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Operative Verluste erwartet: Beate Uhse senkt Prognose massiv

Operative Verluste erwartet : Beate Uhse senkt Prognose massiv

Berlin (RPO). Der Erotikartikel-Konzern Beate Uhse hat seine Prognose für das Gesamtjahr massiv nach unten korrigiert. Der Vorstand erwarte nunmehr für den Konzern einen operativen Verlust (Ebit) von 6,5 bis 8 Millionen Euro bei Umsatzerlösen in Höhe von 204 bis 208 Millionen Euro.

Dies teilte das Unternehmen am Freitagabend mit. Im April hatte Beate Uhse noch einen Gewinn vor Steuern und Zinsen zwischen drei und 3,5 Millionen Euro bei moderatem Umsatzwachstum in Aussicht gestellt.

Anlass für die Rücknahme der Prognose war die Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten. Der Konzern verbuchte einen operativen Verlust von 6,1 Millionen Euro nach einem Gewinn von knapp 700.000 Euro im Vorjahreszeitraum. Die Erlöse gingen auf 96 Millionen Euro zurück nach 109,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2009.

Beate Uhse leidet unter anderem unter einem stark schrumpfenden DVD-Geschäft. Das Unternehmen versucht sich neu auszurichten, dieser Prozess kommt aber nach eigenen Angaben nicht so schnell voran wie erhofft. "Um realistisch zu sein: der Umkehrtrend zum Lifestyle-Unternehmen für Erotik wird aus heutiger Sicht noch zwei Jahre beanspruchen", sagte Vorstandssprecher Serge van der Hooft.

(RTR/jre)