Aktienkurs steigt deutlich: Bayer verdoppelt Quartalsgewinn

Aktienkurs steigt deutlich : Bayer verdoppelt Quartalsgewinn

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat im dritten Quartal 2011 seinen Gewinn mehr als verdoppelt. Bei einem Anstieg des Umsatzes um ein Prozent auf knapp 8,7 Milliarden Euro stieg das Konzernergebnis gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 125 Prozent auf 642 Millionen Euro, wie der Dax-Konzern am Donnerstag mitteilte.

Zum Wachstum hätten vor allem gute Geschäfte in den Schwellenländern beigetragen. Die Bayer-Aktie legte bis zum Mittag um rund 5 Prozent auf 47,90 Euro zu. Analysten schätzten die Quartalszahlen als gut ein.

Kunststoffgeschäft hängt hinterher

Vorstandsvorsitzender Marijn Dekkers sagte bei der Vorlage der Zahlen: "Das war ein gutes Quartal für Bayer.” Daher werde der im Frühjahr erhöhte Konzernausblick für das Gesamtjahr bekräftigt. Der Umsatz soll danach auf 36 bis 37 Milliarden Euro steigen und das um Sondereinflüsse bereinigte operative Ergebnis auf über 7,5 Milliarden Euro klettern.

Dekkers verwies auch auf die deutliche Ertragssteigerung im Gesundheits- und Pharmageschäft sowie im Pflanzenschutz. Im Kunststoffgeschäft hätten hingegen gestiegene Energie- und Rohstoffkosten das Ergebnis belastet. Zudem sei eine leichte Abschwächung der Nachfrage zu spüren.

Erfreuliche Fortschritte mache Bayer im Bereich Forschung und Entwicklung, sagte Dekkers und verwies auf positive Nachrichten aus der fortgeschrittenen Pharma-Pipeline. Das gelte insbesondere für den Gerinnungshemmer Xarelto und das Krebsmedikament Alpharadin. Bis zum Jahr 2013 will Bayer insgesamt 15 Milliarden Euro für Zukunftsinvestitionen bereitstellen, rund zwei Drittel davon für Forschung und Entwicklung.

Gute Aussichten

Nach neun Monaten stieg der Konzernumsatz den Angaben zufolge um 4,8 Prozent auf 27,3 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis verbesserte sich um 43,4 Prozent auf knapp 2,1 Milliarden Euro.
Aufgrund der Fortschritte in den Wachstumsmärkten und bei den Innovationsthemen sieht Dekkers "auch langfristig sehr gute Perspektiven für Bayer”.

Im vergangenen Jahr hatte Bayer bei Umsätzen von 35,1 Milliarden Euro einen Gewinn von 1,3 Milliarden erwirtschaftet. Der Konzern beschäftigt weltweit 111.400 Menschen.

(DAPD)