1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Konzern zählte 2012 zwei Milliarden Fahrgäste: Bahn macht 1,5 Milliarden Euro Gewinn

Konzern zählte 2012 zwei Milliarden Fahrgäste : Bahn macht 1,5 Milliarden Euro Gewinn

Die Deutsche Bahn hat im vergangenen Jahr erneut einen Rekordgewinn eingefahren. Der Konzern erwirtschaftete 2012 unterm Strich 1,5 Milliarden Euro, wie Bahn-Chef Rüdiger Grube am Donnerstag in Berlin bekanntgab.

Im Jahr zuvor hatte die Bahn einen Gewinn von 1,3 Milliarden Euro erzielt. Ihren Umsatz steigerte die Bahn im vergangenen Geschäftsjahr um 3,7 Prozent auf 39,3 Milliarden Euro. Die Zahl der Reisenden auf der Schiene stieg nach Angaben der Bahn 2012 auf 1,97 Milliarden. Das ist ein Zuwachs von 49 Millionen Reisenden.

Die Bahn befindet sich derzeit mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) in einem Tarifstreit um höhere Löhne für rund 130.000 Mitarbeiter. Zudem sieht sich der Konzern mit Mehrkosten für das umstrittene Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 konfrontiert.

Grube-Gehalt wächst

Gehaltssteigerung für Bahnchef Rüdiger Grube: Der 61-Jährige hat im vergangenen Jahr 2,66 Millionen Euro verdient, nach 2,46 Millionen Euro im Jahr zuvor. Wie aus dem am Donnerstag vorgelegten Geschäftsbericht 2012 hervorgeht, lag die feste Vergütung Grubes bei 900.000 Euro. Hinzu kamen variable Bezüge von mehr als 1,7 Millionen Euro. Die fünf Mitglieder des Konzernvorstands kassierten zusammen 8,7 Millionen Euro.

(AFP/felt/sap)