1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Nach Protesten: Bahn-Chef wird doch kein Air-Berlin-Aufsichtsrat

Nach Protesten : Bahn-Chef wird doch kein Air-Berlin-Aufsichtsrat

Berlin (rpo). Bahn-Chef Hartmut Mehdorn wird doch kein Aufsichtsrat bei Air Berlin. Statt dessen werden Ex-Mercedes-Chef Eckhard Cordes und der Chef des Handelskonzerns Metro, Hans-Joachim Körber, in dem Gremium vertreten sein.

Sie stehen auf der Liste der bestellten Manager, die Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft am Dienstag in Berlin vorlegte. Körber und Cordes sollen bei Air Berlin, die als Gesellschaft britischen Rechts firmiert, als "non-executive directors" fungieren, also als eine Art Aufsichtsräte. Air Berlin will am Donnerstag an der Börse starten.

Vor allem die Grünen hatten die im Börsenprospekt vorgeschlagene Wahl Mehdorns, einem langjährigen Freund von Air-Berlin-Chef Joachim Hunold, scharf kritisiert. Der Aufsichtsratsposten passe nicht zu einem Mann, der die Billigflieger stets kritisiert habe und gegen die Besteuerung von Flugbenzin bis vor das Europagericht in Luxemburg vor Gericht zog, argumentierten sie und verwiesen dabei auf den Interessenskonflikt.

(afp2)