Auf Kundenwunsch: Aldi verzichtet bei Gurken auf Plastikfolie

Die Umwelt freut sich : Aldi schafft auf Kundenwunsch Plastikfolie bei Produkt ab

Durch Verzicht auf Plastikfolie bei einem bestimmten Produkt will der Discounter 120 Tonnen Kunststoff einsparen. Darüber hinaus will Aldi noch mehr für die Umwelt tun und auf ebenfalls auf eine andere Sache verzichten.

Im Kampf gegen Plastikmüll hat Aldi auf den Wunsch vieler Kunden nun angekündigt, künftig auf viele Plastikverpackungen zu verzichten. Unter anderem wird es Salatgurken künftig nur noch unverpackt zu kaufen geben, wie der Discounter ankündigte.

„Wir verzichten künftig auch auf die symbolträchtige Folie bei unseren Salatgurken. Durch diesen Verzicht werden wir rund 120 Tonnen Kunststoff einsparen“, sagt eine Unternehmenssprecherin. Greifen sollen die Änderungen ab April.

Bislang hatte Aldi die Gurken in den kalten Monaten in Plastik verpackt, „um die Frische während des langen Transportweges aus Spanien zu gewährleisten“. Dies sei nun jedoch auch ohne Plastik möglich. „Die Qualität und Frische der Salatgurke bleiben auch unverpackt erhalten“, sagt ein Aldi-Sprecher.

Darüber hinaus will Aldi in einigen Filialen statt Einmal-Plastiktüten für Obst und Gemüse auch wiederverwendbare Beutel anbieten. „Die waschbaren Beutel können von den Kunden entweder gekauft oder nach dem Bezahlen in der Filiale zurückgelassen werden“, heißt es in einer Mitteilung des Discounters.

(cpas)
Mehr von RP ONLINE