378 Millionen Dollar weniger: Apple-Chef Tim Cook verdient 99 Prozent weniger

378 Millionen Dollar weniger : Apple-Chef Tim Cook verdient 99 Prozent weniger

Apple-Chef Tim Cook hat im Vergleich zum Vorjahr empfindliche Gehaltseinbußen zu verzeichnen. 2012 verdiente der Manager 4,17 Millionen Dollar (3,2 Millionen Euro) - 2011 waren es noch wegen einer Sondervergütung astronomische 378 Millionen Dollar.

Wie der US-Technologiekonzern am Donnerstag in einem Dokument für die Börsenaufsicht aufschlüsselte, setzt sich das Jahresgehalt 2012 aus rund 1,3 Millionen Dollar laufendem Einkommen und 2,8 Millionen Dollar Prämien zusammen.

Apple hatte im vergangenen Geschäftsjahr seinen Gewinn um satte 61 Prozent auf 41,73 Milliarden Dollar gesteigert, vor allem das iPhone spülte Milliarden in die Kasse.

Dass Cook nun dennoch 99 Prozent weniger an Einnahmen zu verzeichnen hat, ist auf eine Sonderregelung anlässlich seines Amtsantritts zurückzuführen. Als Cook Steve Jobs als Apple-Chef beerbte, erhielt er ein riesiges Aktiengeschenk erhalten, was ihm für 2011 zumindest auf dem Papier ein sagenhaftes Einkommen bescherte - nämlich knapp 378 Millionen Dollar.

Davon machten 376,2 Millionen Dollar die Option auf eine Million Aktien aus. Cook soll davon jeweils die Hälfte jedoch erst 2016 und 2021 bekommen.

Neben Cook gibt es noch einige Spitzenverdiener bei Apple, die in diesem Jahr deutlich mehr Geld erhalten als der Chef. Finanzdirektor Peter Oppenheimer kommt demnach auf ein Jahres-Salär von 68,6 Millionen Dollar, der Vize-Vorsitzende des Verwaltungsrats Robert Mansfeld auf 85,54 Millionen Dollar und der Direktor der Rechtsabteilung Bruce Sewell auf 69 Millionen Dollar.

(AFP/dpa/pst/das)
Mehr von RP ONLINE