Amazon verliert gegen Verdi vor dem Bundesarbeitsgericht

Streikrecht gestärkt : Amazon verliert vor dem Bundesarbeitsgericht

Der seit Jahren anhaltende Streit zwischen Amazon und Verdi hat juristisch seinen Höhepunkt erreicht: Die Gewerkschaft darf auf dem Betriebsgelände ihres Tarifgegners streiken, wie das höchste deutsche Arbeitsgericht nun entschied.

Gewerkschaften dürfen unter bestimmten Bedingungen auf dem Betriebsgelände ihres Tarifgegners streiken und Mitarbeiter ansprechen. Das hat das Bundesarbeitsgericht am Dienstag in Erfurt entschieden.

Mit dem Grundsatzurteil stärkte das höchste deutsche Arbeitsgericht das Streikrecht in Deutschland. Geklagt hatte der US-Onlinehandelsriese Amazon, der verhindern wollte, dass Verdi einen Parkplatz vor dem Haupteingang am Amazon-Standort Pforzheim (Baden-Württemberg) für Streiks nutzt.

Verdi hatte argumentiert, dass es keine Alternative gegeben hätte, um mit Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen. Dem folgte das Gericht.

(lukra/dpa)
Mehr von RP ONLINE