1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

500 Jobs vor dem Aus: Aluminium-Hütte Neuss stellt Produktion ein

500 Jobs vor dem Aus : Aluminium-Hütte Neuss stellt Produktion ein

Neuss (RP). Deutschlands größte Aluminiumhütte, das Rheinwerk in Neuss, wird voraussichtlich in zwei Monaten stillgelegt. Rund 500 der insgesamt 650 Beschäftigten könnten ihren Arbeitsplatz verlieren.

Der norwegische Konzern Norsk Hydro hat am Donnerstag angekündigt, die noch 400 Elektrolyse-Öfen im Werk schrittweise "einzumotten". Das Unternehmen begründet den Produktionsabbau mit "horrenden Kosten" am Standort Neuss.

Mit der Wirtschaftskrise sei der Aluminiumpreis an den Weltmärkten drastisch gefallen, die Strompreise in Deutschland, die über 50 Prozent der Kosten bei der Alu-Herstellung ausmachen, seien aber unverändert hoch. Hydro sprach gestern von einem Werk, das in eine Art "Winterschlaf" versetzt werde, um es bei günstigerer Wirtschaftslage wieder anfahren zu können.

Deshalb würden die Mitarbeiter zunächst nur in Kurzarbeit geschickt. Der Betriebsrat rechnet aber mit dem endgültigen Aus für die Alum-Produktion in Neuss. Nach Monaten erfolgloser Verhandlungen über günstigere Stromlieferungen und angesichts der schlechten Preise, die auf dem Weltmarkt für Aluminium zu erzielen sind, sei eine Rettung in letzter Minute mehr als unwahrscheinlich.

Einen Video-Beitrag zur Schließung der Aluminiumhütte in Neuss finden Sie hier.