1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Krimi um Hochtief-Übernahme: ACS reicht Angebotsunterlagen ein

Krimi um Hochtief-Übernahme : ACS reicht Angebotsunterlagen ein

Madrid (RPO). Das nächste Kapitel im Wirtschaftskrimi: Der spanische Baukonzern ACS hat die Angebotsunterlagen für die geplante Übernahme der Hochtief AG bei der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin eingereicht. Dies bestätigte ein ACS-Sprecher.

Die Behörde hat nun maximal 15 Tage Zeit, um die Unterlagen zu prüfen. Erst dann beginnt die offizielle Vierwochen-Frist, in der die Hochtief-Aktionäre die Offerte annehmen können.

Die Actividades de Construccion y Servicios SA (ACS) hält bereits knapp 30 Prozent an dem Essener Baukonzern und hatte im September ein Übernahmeangebot für alle ausstehenden Anteile mittels Aktientausch angekündigt.

So sollen Hochtief-Aktionäre für je fünf Aktien acht ACS-Papiere erhalten. ACS will seinen Anteil nach eigenen Angaben nur auf knapp über 50 Prozent aufstocken, um Hochtief dann in seiner Bilanz konsolidieren zu können. Hochtief fasst das Angebot als feindlich auf.

(DDP/csi)