1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Gewerkschaften wollen 6,5 Prozent mehr: Ab Montag Warnstreik bei Eon

Gewerkschaften wollen 6,5 Prozent mehr : Ab Montag Warnstreik bei Eon

Im Tarifkonflikt beim Energieriesen Eon soll es an diesem Montag Warnstreiks geben. Die Gewerkschaften Verdi und IG BCE haben Beschäftigte an Eon-Standorten in ganz Deutschland zur Protestaktionen aufgerufen.

Kundgebungen werde es unter anderem am Kohlekraftwerk Scholven in Gelsenkirchen und an den Kernkraftwerken Grohnde und Brokdorf geben. Auch an Standorten in Bayern seien Aktionen geplant. Die IG BCE erwartet mehr als 7000 Teilnehmer an den Aktionen.

Die Gewerkschaften wollen Druck aufbauen vor der nächsten Tarifverhandlung am Dienstag in Hannover. Sie fordern für die rund 30.000 Beschäftigten bei Eon und Tochterunternehmen ein Anhebung von 6,5 Prozent. Das Unternehmen hat nach ihren Angaben zuletzt 1,1 Prozent mehr Geld angeboten. Das hatten die Gewerkschaften als unzumutbar zurückgewiesen.

Eon befinde sich in einer "schwierigen wirtschaftlichen Situation", hatte ein Unternehmenssprecher erklärt. Das Tarifergebnis müsse diesen Rahmenbedingungen entsprechen. Der Konzern hatte 2011 erstmals in seiner Geschichte Milliardenverluste hinnehmen müssen.
Für die ersten drei Quartale 2012 hatte Eon zwar wieder einen deutlich auf gut drei Milliarden Euro gestiegenen Konzernüberschuss vorgelegt. Wegen schwacher Stromnachfrage kassierte der Energieriese aber seine Gewinnprognosen für die kommenden Jahre.

(dpa/felt)