86,2 Prozent: Eon schließt Übernahmeangebot für Innogy ab

Mehr als 86 Prozent : Eon schließt Übernahmeangebot für Innogy ab

Der Energiekonzern Eon hat sein Übernahmeangebot für die RWE-Ökostrom- und Netztochter Innogy abgeschlossen. Die Behörden müssen die Transaktion noch genehmigen. Eon bekräftigte daher, den Kauf nicht vor Mitte 2019 zu vollziehen.

In der Nachlauffrist seien weitere 9,4 Prozent der Anteile angedient worden, teilte Eon am Montag in Essen mit. Damit erhöhe sich der Gesamtanteil an Innogy auf 86,2 Prozent.

Eon will nun mit Innogy die Integration vorbereiten. Dazu hatte das Unternehmen jüngst ein Rahmenabkommen mit Innogy geschlossen. Zudem bekräftigte Eon das Sparpotenzial von 600 bis 800 Millionen Euro. Eon und RWE hatten im März eine umfassende Transaktion rund um Innogy vereinbart. Nach der Übernahme durch Eon erhält RWE das Ökostromgeschäft von Innogy. Eon selbst konzentriert sich dann ganz auf Netze und Vertrieb.

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE