Auswertung für 2009: 85.600 weniger Beschäftigte bei Dax-Unternehmen

Auswertung für 2009: 85.600 weniger Beschäftigte bei Dax-Unternehmen

Frankfurt/Main (RPO). Im vergangenen Jahr hat die Zahl der Beschäftigten der 30 Dax-Unternehmen einem Zeitungsbericht zufolge um 85.600 Mitarbeiter abgenommen. Dies ergebe eine Auswertung aller Geschäftsberichte für das Jahr 2009 der im Deutschen Aktienindex vertretenen Unternehmen.

In den einzelnen Werken arbeiteten demnach Ende 2009 weltweit rund 3,65 Millionen Menschen, berichtet die "Frankfurter Rundschau". Der Rückgang der Gesamtbelegschaft wäre noch größer ausgefallen, hätten nicht mehrere Konzerne durch Fusionen ihre Belegschaften aufgestockt, schreibt das Blatt.

So hätten elf der 30 Unternehmen eine Zunahme der Mitarbeiter verzeichnet, neun davon jedoch nur durch Übernahmen anderer Firmen.

  • Umfrage : Dax-Konzerne wollen keine Quotenfrauen

Die Auswertung der Berichte ergab laut "FR" außerdem, dass die Vergütungen der Vorstandsvorsitzenden in den 30 Dax-Unternehmen im vergangenen Jahr um durchschnittlich 400.000 Euro auf 3,2 Millionen Euro sanken. Den höchsten Verdienst habe Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann mit 9,5 Millionen Euro erzielt. Alle 182 Dax-Vorstände zusammen hätten rund 390 Millionen Euro erhalten.

Nach wie vor sei bislang nur eine Frau im Vorstand der 30 Unternehmen.

(AFP/jre)