Viele Gastarbeiter der ersten Stunde: 1,7 Millionen Renten fließen ins Ausland

Viele Gastarbeiter der ersten Stunde : 1,7 Millionen Renten fließen ins Ausland

Von den rund 22 Millionen Renten, die die Deutsche Rentenversicherung monatlich an Ruheständler zahlt, werden etwa sieben Prozent ins Ausland überwiesen. Das meiste Geld bleibt in Europa – über eine Million der 1,7 Millionen Auslandsrenten fließen in Länder der EU.

Von den rund 22 Millionen Renten, die die Deutsche Rentenversicherung monatlich an Ruheständler zahlt, werden etwa sieben Prozent ins Ausland überwiesen. Das meiste Geld bleibt in Europa — über eine Million der 1,7 Millionen Auslandsrenten fließen in Länder der EU.

Allerdings zählt nur ein kleiner Anteil der 1,7 Millionen Rentner im Ausland zu den typischen "Mallorca-Rentnern", also zu jenen Deutschen, die im Alter das mildere Klima in Südeuropa suchen. 1,5 Millionen Senioren im Ausland, die ihre Rente aus Deutschland beziehen, verfügen nicht über die deutsche Staatsangehörigkeit.

Sie kommen überwiegend aus den Gastarbeiter-Ländern der ersten Stunde. So beziehen rund 350.000 Italiener und rund 200.000 Spanier in ihrem Heimatland eine deutsche Rente.

Eingewanderte Türken neigen eher dazu, auch nach Ausscheiden aus dem Berufsleben in Deutschland zu bleiben. Nach einer Erhebung des Berlin-Instituts für Bevölkerungsforschung leben rund 100.000 Menschen türkischer Abstammung in Deutschland, die 65 Jahre oder älter sind. Die Rentenversicherung überweist hingegen nur rund 59.000 Renten in die Türkei, davon wiederum gehen rund 57.000 an türkische Staatsbürger.

Bewertet man nur die rund 220.000 Renten, die an deutsche Staatsangehörige im Ausland gezahlt werden, erweisen sich die Vereinigten Staaten, die Schweiz und Österreich als die beliebtesten Länder der deutschen Auslandssenioren. Spanien steht an vierter Stelle, Frankreich liegt auf dem fünften Platz der Beliebtheitsskala. Danach folgen Australien, die Niederlande und Großbritannien.

Deutlich mehr Männer als Frauen im Ausland erhalten Ruhestandsbezüge von der Deutschen Rentenversicherung. Von den 1,7 Millionen Renten insgesamt gehen nur rund 460.000 direkt an Frauen, davon sind rund 429.000 Witwenrenten.

(qua)