Köln: Unitymedia startet eigenes Netz aus W-Lan-Hotspots

Köln: Unitymedia startet eigenes Netz aus W-Lan-Hotspots

Für Kunden des Kabelnetzbetreibers Unitymedia soll mobiles Surfen künftig noch bequemer werden. Das Kölner Unternehmen gab am Montag den Startschuss für eines der größten W-Lan-Netze in Deutschland.

Bis zum Jahresende sollen im Verbreitungsgebiet von Unitymedia 1,5 Millionen Zugangspunkte (Wifi-Spots), für die Kunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg verfügbar sein. Die Nutzung der Zugänge sei für die Internetkunden kostenlos und das Angebot ab sofort Bestandteil der Internettarife. Über W-Lan erhielten die Kunden einen Zugang zum Kabelnetz und könnten so die Datenkontingente ihrer Mobilfunktarife schonen. Private W-Lan-Hotspots hatte Branchenprimus Vodafone Kabel Deutschland bereits Ende 2013 geschaltet, auch die Telekom bietet ein solches Produkt an.

(dpa)