Neue Staatshilfe? Das Drama um Uniper spitzt sich zu

Düsseldorf · Robert Habeck mahnt: Uniper habe kein Geld mehr zum Gaseinkauf. Die Chefs von Betriebsrat, IG BCE und Verdi bitten ihn und Christian Lindner um Hilfe: Der Bund soll die Mehrheit übernehmen, da sie dem Großaktionär Fortum misstrauen.

Uniper kommt nicht zur Ruhe. Angesichts der sprunghaft steigenden Gaspreise steckt der Düsseldorfer Energiekonzern schon wieder in der Klemme. Uniper braucht nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) dringend Mittel aus der Gasumlage. Noch kämen die Gelder der ab Oktober greifenden Umlage aber nicht bei dem Konzern an, sagte Habeck am Dienstag im Deutschlandfunk. „Das ist der Grund, warum Uniper jetzt schon wieder nicht mehr in der Lage ist, Gas einzukaufen.“