San Francisco: Umstrittener Uber-Manager tritt vorerst kürzer

San Francisco: Umstrittener Uber-Manager tritt vorerst kürzer

Der bisherige Chef des Roboterwagen-Projekts von Uber, dem die Google-Schwesterfirma Waymo in einer Klage den Diebstahl von Technologie vorwirft, geht für die Dauer des Verfahrens in die zweite Reihe.

Er werde die Führung des Programms vorerst abgeben und überhaupt nicht mehr an Laser-Radaren mitarbeiten, mit denen die Autos ihre Umgebung abtasten, schrieb Anthony Levandowski in einer internen E-Mail an die Mitarbeiter des Unternehmens. Levandowski ist einer der Pioniere bei Laser-Radaren. Vor gut einem Jahr machte er sich selbstständig mit dem Start-up Otto, das sich mit der Entwicklung selbstfahrender Lastwagen beschäftigte. Uber kaufte Otto nach wenigen Monaten für 680 Millionen Dollar.

(dpa)