Tokio: Toyota entschuldigt sich für Festnahme

Tokio : Toyota entschuldigt sich für Festnahme

(dpa) Riesen-Ärger im Hause Toyota: Der Chef des weltgrößten Autobauers hat sich gestern für die Festnahme seiner neuen Kommunikationschefin Julie Hamp entschuldigen müssen. Die 55 Jahre alte Amerikanerin war am Vortag von der Polizei wegen des Verdachts festgenommen worden, Betäubungsmittel, das Narkotikum Oxycodon, illegal per Post ins Land geholt zu haben.

Man glaube nicht, dass Hamp bewusst gegen Gesetze verstoßen habe, sagte Konzernchef Akio Toyoda. Er entschuldigte sich für den Vorfall und sagte die Zusammenarbeit mit den Ermittlern zu. Hamp hatte erst im April als erste Frau im Top-Management die Führung der Kommunikationsabteilung beim japanischen VW-Rivalen angetreten. Ihre Festnahme sorgte für einen Schock in dem Unternehmen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE