Urteile: Thyssen-Vorstand haftet nicht für Kartell

Urteile : Thyssen-Vorstand haftet nicht für Kartell

Essen (dpa) Das Arbeitsgericht Essen hat Schadenersatzklagen des ThyssenKrupp-Konzerns gegen den früheren Bereichsvorstand Uwe Sehlbach zurückgewiesen. Im Zusammenhang mit dem Schienenkartell hatte der Essener Konzern von ihm Schadenersatz in Höhe von 193 Millionen Euro verlangt.

Eine Gerichtssprecherin bestätigte einen entsprechenden Bericht des "Handelsblatts".

(RP)
Mehr von RP ONLINE