Essen: Stephan Fanderl - Karstadts Schlüsselmann

Essen: Stephan Fanderl - Karstadts Schlüsselmann

Vergnügungsssteuerpflichtig ist der Job des Karstadt-Vorstandsvorsitzenden wahrlich nicht. Das weiß auch Stephan Fanderl. Der war bisher Aufsichtsratsvorsitzender und sollte gestern Abend zum Konzernlenker ernannt werden. Ein unangenehmer Job, weil der Neue ein Sanierungskonzept umsetzen muss, das den Mitarbeitern weitere finanzielle Opfer abverlangt, trotzdem den Abbau Tausender Stellen sowie Filialschließungen vorsieht und Karstadt noch einmal gewaltig schrumpfen lässt.

Fanderl ist bei Karstadt eine Schlüsselfigur - ob nun als Vorstands- oder wie bisher als Aufsichtsratschef. Krisenmanagement in diesem Ausmaß war für den Ehemann und zweifachen Vater bis September 2013 - damals rückte er an die Spitze des Karstadt-Aufsichtsrates - eher ungewohnt. Als der gebürtige Ingolstädter in den 90er Jahren von der Unternehmensberatung Kienbaum zur Metro-Gruppe kam, war er dort mit zuständig für die Internationalisierung des Düsseldorfer Handelskonzerns. 2001 lockte der spätere Rewe-Chef Ernst Dieter Berninghaus seinen einstigen Studienkollegen Fanderl nach Köln, wo dieser schnell in den Vorstand einzog und als Hoffnungsträger der Branche galt. Doch im Mai 2007 endete seine Rewe-Karriere abrupt; Fanderl schied mit sofortiger Wirkung aus. Angeblich hatte er sich mit Vorstandskollegen überworfen und die selbstständigen Rewe-Kaufleute verprellt.

Es folgten Stationen beim US-Handelsriesen Walmart und als Berater des Schweizer Discounters Denner. Die deutsche Öffentlichkeit verlor ihn aus den Augen und nahm ihn erst 2012 wieder wahr, als der heute 48-Jährige plötzlich für den Chefposten bei der insolventen Drogeriemarktkette Schlecker gehandelt wurde. Das hat sich Fanderl erspart; stattdessen wurde er Chefkontrolleur bei Karstadt. Da hatte zwei Jahre zuvor schon mal ein alter Bekannter von Fanderl gesessen: Rewe-Chef Alain Caparros, der nach einem Streit mit dem damaligen Eigentümer Nicolas Berggruen den Vorsitz im Aufsichtsrat niederlegte.

(gw)
Mehr von RP ONLINE