Toulouse: Stellenabbau: Bundesregierung mahnt Airbus

Toulouse: Stellenabbau: Bundesregierung mahnt Airbus

Der Luftfahrtkonzern Airbus will angesichts geplanter Produktionskürzungen beim A380 und Militärtransporter A400M mit den sozialen Auswirkungen verantwortungsvoll umgehen. "Das Unternehmen hat in der Vergangenheit immer wieder seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, bestmögliche Lösungen für seine Mitarbeiter zu finden", teilte das Unternehmen in Toulouse mit.

Nach Informationen des französischen Magazins "Challenges" von Ende vergangener Woche geht es wegen der Produktionskürzungen beim weltgrößten Passagierjet A380 und beim A400M um 3600 Jobs vor allem in Bremen, Augsburg, im spanischen Sevilla sowie im britischen Filton. Die Werke in Hamburg und Stade könnten ebenfalls betroffen sein, französische Werke hingegen kaum. Die Bundesregierung mahnte "verantwortungsvolle" Entscheidungen an.

(dpa)