Herne: Steag gibt Teile der Fernwärme an Ergo und Munich Re ab

Herne: Steag gibt Teile der Fernwärme an Ergo und Munich Re ab

Der Energieversorger Steag verkauft rückwirkend zum Jahresbeginn einen Teil seiner Fernwärme-Tochter für das Ruhrgebiet an die Versicherer Munich Re und Ergo. Die MEAG als zentrale Vermögensmanagerin übernehme 49 Prozent der Anteile, teilte Steag mit.

Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Freigabe durch die Kartellbehörde werde Ende des Jahres erwartet. Steag gehört den Stadtwerken aus Dortmund, Duisburg, Essen, Bochum, Oberhausen und Dinslaken. Die Konzerntochter Steag Fernwärme betreibt ein etwa 660 Kilometer langes Fernwärmenetz in den Städten Essen, Bottrop und Gelsenkirchen.

(dpa)