Neue Podcast-Staffel Die Zeiten ändern sich – „Zukunftsorte“ erklärt den Wandel

Düsseldorf · Wie werden wir in Zukunft arbeiten, shoppen, bauen, forschen, essen? Darum geht es im Transformationspodcast von Rheinischer Post und Euref. Staffel 2 lädt die Hörerinnen und Hörer ein, reale Utopien zu erkunden.

Helene Pawlitzki
00:00
00:00

Diese Audioversion wurde künstlich generiert. Mehr Infos | Feedback senden

Kicker im Aufenthaltsraum und eine großzügige Homeoffice-Regelung - sieht so die Zukunft der Arbeit aus? Vor ein paar Jahren wäre die Antwort vielleicht gewesen: ja. Damals galt remote arbeiten als ungemein fortschrittlich und die Erkenntnis, dass Büros nicht nur aus grauem Teppichboden und traurigen Topfpflanzen bestehen müssen, begann gerade erst, sich durchzusetzen.

Die Zeiten ändern sich. Rasant. Nicht nur wegen der Corona-Pandemie. Doch sie wirkte als Brandbeschleuniger. Kontaktsperren haben Tatsachen geschaffen. Isolation und existenzielle Nöte haben viele von uns dazu gebracht, noch mal neu darüber nachzudenken: Was ist mir wirklich wichtig? Was brauche ich in meinem Leben - und was nicht?

Dazu kommen Fachkräftemangel und neue Technologien wie KI. Sie verschieben in manchen Branchen massiv das Machtgefüge, führen zu völlig neuen Marktbedingungen, schaffen neue Berufsbilder. Und diese Entwicklungen haben gerade erst begonnen.

Wo geht die Reise hin? Das fragt der „Zukunftsorte“-Podcast von Rheinischer Post und Euref AG in den zwölf Episoden von Staffel 2. Nicht nur in Bezug auf Arbeitswelten - sondern auch, wenn es um Mobilität, Forschung und Ernährung, Landwirtschaft und Wohlstand, Digitalisierung und Konsum geht. “Zukunftsorte“ will positive Visionen entwickeln. Die Zukunft liegt hinter dem nächsten Hügel - die Frage ist: Wie kommen wir dahin?

Mit einer Launch-Party an einem Zukunftsort, dem gerade entstehenden klimaneutralen Euref-Campus Düsseldorf, startet am 21. Mai 2024 die zweite Staffel von „Zukunftsorte“. Vor geladenen Gästen spricht Podcast-Host Helene Pawlitzki (Projektleiterin Audio & Podcasts bei der Rheinischen Post) mit Hendrik Wüst, dem Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen.

Er will mit seiner Regierung NRW zur ersten klimaneutralen Industrieregion Europas machen. Wie kann das gelingen – besonders in Zeiten angespannter Haushaltslage? Darum geht es auf der Bühne und in der zweiten Episode des „Zukunftsorte“-Podcasts, die ab 28. Mai 2024 abrufbar sein wird.

In seinem Unternehmen arbeiten Handwerker mit Datenanalysten zusammen, um möglichst effizient die Wärmewende im Gebäudesektor zu unterstützen. Fachkräftemangel kennt 1Komma5° dabei nach eigener Aussage nicht. Was die Firma anders macht und wie sein Unternehmen die Energiewende vorantreiben will, erklärt Philipp Schröder in der ersten Episode von „Zukunftsorte“, Staffel 2.

Die erste Staffel des Podcasts dreht sich in zwölf Episoden um die verschiedenen Aspekte der Energiewende, das zentrale Thema des Düsseldorfer Euref-Campus. Sie sind überall abrufbar, wo es Podcasts gibt.

In der zweiten Staffel weitet sich der Blick. Nicht allein die energetische Transformation bestimmt die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts, sondern gesellschaftlicher Umbruch vollzieht sich auf vielen Feldern. Und: Alles hängt mit allem zusammen.

Der Euref-Campus will dazu gemeinsam mit der Rheinischen Post Anstöße und Impulse geben. Die Euref AG ist ein Entwickler klimaneutraler Immobilien. Nach Berlin baut sie in Düsseldorf ihren zweiten Campus, auf dem Unternehmen zu Mobilität, Energiewende und Klimawandel forschen werden. Beide Campusse werden CO2-neutral beheizt und gekühlt.

Neue Episoden von Staffel 2 des „Zukunftsorte“-Podcasts erscheinen jeden Dienstagmorgen. Abrufbar sind sie überall, wo es Podcasts gibt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort