Düsseldorf: Sozialverband VdK befürwortet Pflege durch Flüchtlinge

Düsseldorf : Sozialverband VdK befürwortet Pflege durch Flüchtlinge

Der Sozialverband VdK NRW hält es für notwendig, dass die Zahl der Pfleger und Pflegerinnen nach den Landtagswahlen im Mai aufgestockt wird, damit die wachsende Zahl älterer Menschen gut versorgt wird. Dabei sollte auch geprüft werden, ob Flüchtlinge helfen könnten. "Es wäre gut, wenn man viele Flüchtlinge in eine solche Richtung qualifizieren könnte", sagte Robert Walter, Pflegeexperte des VdK NRW, unserer Redaktion. Wichtig sei allerdings, dass aus dem Ausland kommende Pfleger Deutsch lernten, um mit hilfsbedürftigen Menschen reden zu können, und dass sie ausreichend "kulturelle Kompenz" hätten - also mit Senioren umgehen könnten.

Gleichzeitig forderte der VdK von der nächsten NRW-Regierung bessere Bildungschancen. Es sollte ein vom Staat geförderter "sozialer Arbeitsmarkt" eingeführt werden. Es sei nicht länger hinnehmbar, dass 1,3 Millionen Menschen in NRW nur geringfügig beschäftigt seien. Die medizinische Versorgung auf dem Land müsse besser werden.

(rky)